Wohnen

Unser Angebot richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene, die nicht mehr zu Hause wohnen können oder wollen, die aber mit selbständigem Wohnen überfordert sind.

Die Klientinnen und Klienten sind mit einer Tagesstruktur extern in einer Ausbildungsstätte (Lehre, andere Ausbildung, 10. Schuljahr usw.) oder in einer Institution eingebunden.

Fester Bestandteil der Begleitung bilden wöchentliche Gespräche und regelmässige Standortsitzungen mit der einweisenden Behörde.

 

Wir bieten ein dreistufiges begleitetes Wohnen an.

  1. Wohnen mit engem Familienanschluss. Die Klienten wohnen im Mansardenstockwerk. Sie nehmen die Mahlzeiten zusammen mit der Familie des Grünen Hauses ein.
  2. Wohnen mit mittlerer Selbständigkeit. Die Klienten wohnen im Mansardenstockwerk. Die räumliche Nähe zur Institutionsleitung gewährleistet einen steten Kontakt. Ein bis zwei Mahlzeiten wöchentlich werden gemeinsam eingenommen, für die restlichen sind die Klienten selber zuständig. Ihnen steht die kleine Küche im Mansardenstockwerk zur Verfügung.
  3. Wohnen mit grosser Selbständigkeit. Die Klienten wohnen in der Zweizimmerwohnung im Hochparterre. Mahlzeiten werden selbständig zubereitet. Regelmässige Kontaktaufnahmen werden vereinbart, es soll aber eine grösstmögliche Selbständigkeit herrschen.

 

Die Aufenthaltsdauer beträgt zwischen 6 Monaten und 2 Jahren und stellt eine Brücke von der Abhängigkeit in die Selbständigkeit dar.

Die Begleitung findet im Umfeld des alltäglichen Lebens statt. Im Zentrum unserer Arbeit steht die Vertrauensbeziehung zu den Klienten, die wir durch eine wohlwollende, wertschätzende, empathische Grundhaltung aufbauen. Dadurch können Konflikte oder Probleme, die im Zusammenleben auftreten, konstruktiv ausgetragen und gelöst werden. Eine gute Gesprächskultur so wie das Setzen von klaren Grenzen sind uns wichtig.

.